Herzlich Willkommen

« November 2010 | | September 2010 »

Dienstag 26 Oktober 2010

Sportplatz-Umbau droht zu scheitern

Am 26.10.2010 wurde im TV über die Möglichkeiten einer Finanzierung des Sportplatzes berichtet.

Der Straßenendausbau im Baugebiet "Erl I", die Sanierung der Grundschule und der Umbau des Sportplatzes zum Rasenplatz sind die drei größten Bauprojekte, die Serrig 2011 angehen will. Das Sportplatz-Vorhaben steht auf der Kippe, da der erwartete Landeszuschuss womöglich nicht zur Verfügung steht.

Serrig. Die Idee ist schon einige Jahre alt: Die Hartsandspielfläche auf dem Sportplatz in Serrig soll durch Naturrasen ersetzt werden. "Bis zu 140 000 Euro sind dafür veranschlagt worden", berichtete Armin Britten, Vorsitzender des Sportvereins TuS Serrig, am Rande der jüngsten Gemeinderatssitzung. Geplant war, dass die Gemeinde als Platzeigentümerin den Umbau finanziert und dafür einen Zuschuss vom Land kassiert. Nun steht fest: Auf diese Weise kann das Vorhaben wohl nicht umgesetzt werden. So hat die Kommunalaufsicht nach Auskunft von Ortsbürgermeister Franz-Josef Neises kürzlich signalisiert, dass der erwartete Landeszuschuss (Investitionsstock) wohl nicht zur Verfügung steht, da das Förderbudget aufgebraucht ist. Auch in den kommenden vier bis fünf Jahren sei keine finanzielle Spritze aus Mainz für den Sportplatz zu erwarten, erklärte Neises.

Sportverein soll Rolle des Bauherrn übernehmen

Ein neues Finanzierungsmodell könnte das vor allem vom Sportverein gewollte Vorhaben aber noch retten. Danach soll anstelle der Gemeinde der Sportverein die Rolle des Bauherrn übernehmen. "Der Verein könnte dann - anders als die Gemeinde - mit einem Zuschuss vom Landessportbund rechnen, der zwischen 30 000 und 40 000 Euro liegt", erläuterte Britten, der auch Mitglied im Gemeinderat ist. Aber auch die Gemeinde würde sich laut Orts-Chef Neises in noch festzulegender Höhe an den Baukosten beteiligen. Den Rest der Gesamtkosten für die Umwandlung des Sportplatzes vom Hart- in einen Rasenplatz müsste allerdings der Sportverein tragen. Das Finanzierungsmodell wurde im Rat insgesamt positiv aufgenommen. Gleichwohl ist die Notwendigkeit des Sportplatzumbaus offenbar nicht ganz unumstritten. Auf Kritik stieß in der Sitzung vor allem die im Gegensatz zum Hartplatz weniger strapazierfähige Naturrasenspielfläche. So vertrage Rasen aufs Jahr gerechnet eine Belastung von nur 600 Betriebsstunden. "Mit den Spielen und dem Training kommen wir derzeit aber auf rund 1000 Stunden", berichtete Britten. Das Problem: Bei dieser Nutzungsdichte müsste ein Rasenplatz womöglich bald wieder saniert werden. Um das zu verhindern, bestehe generell die Möglichkeit, auf den Kunstrasenplatz in Saarburg-Beurig auszuweichen, erklärte Britten. Eine endgültige Entscheidung zum Sportplatzumbau soll in den kommenden Wochen fallen.


Extra Gemeinderat kurz gefasst: Jugendparlament:

Wie der Gemeinderat nun beschlossen hat, soll dem derzeit im Aufbau befindlichen Serriger Jugendparlament künftig Mitspracherecht bei politischen Entscheidungsprozessen eingeräumt werden. Dabei soll das Gremium als "beratende Projektgruppe" fungieren, wie Ortsbürgermeister Franz-Josef Neises erklärte. Bis zu 15 Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahre sollen dem Jugendparlament angehören (der TV berichtete) Grundsteuer B: Ab dem Haushaltsjahr 2011 gilt für die Grundsteuer B, die die Gemeinde für bebaute sowie unbebaute Grundstücke erhebt, ein neuer Hebesatz, der künftig bei 350 Prozent (bisher waren es 320 Prozent) liegen wird. Tennisgebäude: Das Tennisgebäude in Serrig soll künftig auch zu bestimmten Zeiten von Privatpersonen genutzt werden können. Bisher durften lediglich die Ortsvereine das Gebäude für Veranstaltungen mieten. Die Höhe der Miete soll noch festgelegt werden. (hpü)

Veröffentlicht von Frank Fladt um 17:37
Bearbeitet am: Mittwoch 17 November 2010 17:45
Kategorien: Bürgerinformationen

Mittwoch 20 Oktober 2010

High Speed DSL für Serrig

Die Ortsgemeinde Serrig lädt alle DSL-Interessenten zu einem weiteren Beratungstermin mit der Fa. Inexio ein. Interessierte können sich am 25. Oktober 2010, 16 bis 19 Uhr, im Förderraum der Grundschule Serrig, über das Angebot informieren. Dabei können auch Verträge abgeschlossen werden.

 

Veröffentlicht von Frank Fladt um 23:52
Kategorien: Bürgerinformationen

Mittwoch 13 Oktober 2010

Sitzung des Ortsgemeinderats

Die nächste Sitzung des Ortsgemeinderates Serrig findet am Mittwoch, 20.10.2010, 20:00 Uhr, im Tennisgebäude in Serrig statt.

Tagesordnung

A. Öffentliche Sitzung

1. Jugendparlament Serrig

2. Haushaltssicherungsmaßnahmen, Anhebung des Hebesatzes der Grundsteuer B

3. Annahme von Spenden Privater an die Ortsgemeinde Serrig

4. Investitionen 2011

5. Informationen und Anfragen

5.1 Rats- und Bürgerinformationssystem (RIS) der Verbandsgemeinde Saarburg

B. Nichtöffentliche Sitzung

1. Grundstücksangelegenheiten

2. Informationen und Anfragen



Serrig, 11.10.2010

Ortsgemeinde Serrig

gez. Franz-Josef Neises, Ortsbürgermeister

Veröffentlicht von Frank Fladt um 16:52
Kategorien:

Mittwoch 06 Oktober 2010

Aus dem Ortsgemeinderat

Der Ortsgemeinderat Serrig traf sich zu seiner Sitzung am 13. September 2010 im Tennisgebäude Serrig und behandelte nachfolgende Themen:

Sanierungsarbeiten am Jagdhaus Neunhäuser

Ortsbürgermeister Neises informierte, dass die veranschlagten Mittel aufgrund der erforderlichen Außenarbeiten und der Erneuerung des Daches am Jagdhaus Neunhäuser nicht ausreichen. Daher beschloss der Ortsgemeinderat den Haushaltsansatz entsprechend zu erhöhen.

Beleuchtungsanlage Fußweg zwischen Domänenstraße und "Erl I"; Auftragsvergabe

Der Auftrag für die Erweiterung der Beleuchtungsanlage am Fußweg zwischen Domänenstraße und "Erl I" wurde an das RWE vergeben.

Haushalt der Ortsgemeinde Serrig 2010, Freigabe

Neises informierte über das eingegangene Haushaltsgenehmigungsschreiben der Kreisverwaltung Trier-Saarburg für den Haushalt 2010 mit dem Hinweis auf die nicht genehmigten Positionen.

Zuschuss für die Freiwillige Feuerwehr Serrig und den Freundschaftskreis Charbuy

Die Ortsgemeinde erhält jedes Jahr einen Zuschuss von den Jagdpächter für die örtlichen Vereine. Dieser soll im Jahr 2010 zur Unterstützung der Freiwillige Feuerwehr Serrig bei der Anschaffung neuer Einsatzjacken, des Freundschaftskreis Charbuy bei dem Gegenbesuch der Freunde aus Charbuy sowie der Erneuerung des Denkmals an der Martinusstraße verwendet werden.

Reparatur der Straßen

Der Auftrag für die Erneuerung der Straßeneinläufe, das Teilstück am Nepol sowie die Beruhigungsmaßnahmen an der B 51/ Saarstraße wurden an die Firma Junk vergeben. Mit den Arbeiten soll im Herbst begonnen werden.

Tankanlage Kindertagesstätte Serrig

Der Auftrag für die Erneuerung der Tankanlage der Kindertagesstätte Serrig wurde an den günstigsten Bieter, die Firma Seer, Serrig, vergeben.

Informationen und Anfragen

Neises berichtete über die rege Teilnahme der Bürger an der Informationsveranstaltung zur geplanten DSL-Versorgung vom 02.09.2010.

Baugebiet "Erlenbungert"

Der Vorsitzende informierte, dass im Baugebiet "Erlenbungert II" insgesamt 24 Baustellen zur Verfügung stehen und einige bereits reserviert sind.

Baumaßnahmen Kirchenvorplatz/ Hauptstraße 68

Neises informierte über den Stand der Baumaßnahme und wies daraufhin, dass diese bisher unter den veranschlagten Kosten liegt.

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung befasste sich der Ortsgemeinderat Serrig mit Grundstücksangelegenheiten, Bauangelegenheiten und Jagdpachtangelegenheiten.

Veröffentlicht von Frank Fladt um 23:28
Kategorien: Aus dem Gemeinderat