Herzlich Willkommen

« Februar 2013 | | Dezember 2012 »

Mittwoch 16 Januar 2013

Ausschusses für Dorfentwicklung, Tourismus und Kultur des Ortsgemeinderates

Die nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Dorfentwicklung, Tourismus und Kultur des Ortsgemeinderates Serrig findet am Mittwoch, 23. Januar 2013 um 19.00 Uhr in der Betreuenden Grundschule Serrig statt.

Tagesordnung

1. Konzeption Dorfbeschilderung

2. Erhalt des Ortskerns

3. Informationen und Anfragen

Serrig, 14. Januar 2013

Ortsgemeinde Serrig

gez. Dr. Egbert Adam, Ortsbürgermeister

Veröffentlicht von Frank Fladt um 10:05
Kategorien:

Bebauungsplan der Innenentwicklung der Ortsgemeinde Serrig, Teilgebiet "Baptistmühle

Bebauungsplan der Innenentwicklung der Ortsgemeinde Serrig, Teilgebiet "Baptistmühle", Aufstellung im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a Baugesetzbuch (BauGB)

Der Ortsgemeinderat Serrig hat in seiner Sitzung am 11. Mai 2012 beschlossen, den Bebauungsplan "Baptistmühle" im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a des Baugesetzbuches (BauGB) aufzustellen. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes sollen die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung einer Wohnbebauung auf dem Gelände der Baptistmühle geschaffen werden. Der räumliche Geltungsbereich des zur Aufstellung beschlossenen Bebauungsplanes ergibt sich aus nachstehendem Plan.

In seiner Sitzung am 19. September 2012 billigte der Ortsgemeinderat Serrig den Entwurf des Bebauungsplanes und beschloss, die Beteiligung der Öffentlichkeit durchzuführen. Die Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgt gemäß § 13 a Abs. 2 Nr. 1 BauGB i. V. m. § 13 Abs. 2 Nr. 2 BauGB durch Auslegung des Bebauungsplanentwurfes nebst Begründung in der Zeit vom 31. Januar bis einschließlich 4. März 2013 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg, Schlossberg 6, 54439 Saarburg, Zimmer 83, während der u. a. Dienststunden. Stellungnahmen zu dem Bebauungsplanentwurf können während der Auslegungsfrist schriftlich, zur Niederschrift oder per Mail: bauamt@vg-saarburg.de vorgebracht werden.

Von der frühzeitigen Unterrichtung und Erörterung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB wird gemäß § 13 a Abs. 2 Nr. 1 BauGB i. V. m. § 13 Abs. 2 Nr. 1 BauGB abgesehen. Gem. § 13 a Abs. 3 Nr. 1 BauGB wird darauf hingewiesen, dass von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB abgesehen wird, da Umweltbelange von der Planung nicht betroffen sind.

Es wird gemäß § 3 Abs. 2 BauGB weiterhin darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Dienststunden der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg:

montags bis donnerstags 8.30 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr,

donnerstags zusätzlich nach Vereinbarung 16 - 18 Uhr,

freitags 8.30 - 12 Uhr.

Serrig, 16.01.2013

Ortsgemeinde Serrig

gez. Dr. Adam, Ortsbürgermeister

Veröffentlicht von Frank Fladt um 9:40
Kategorien: Aus dem Gemeinderat

Mittwoch 09 Januar 2013

Sitzung des Ortsgemeinderats

Am Mittwoch, den 9. Januar 2013 findet die nächste Sitzung des Ortsgemeinderates Serrig ab 19:30 Uhr im Gymnastikraum der Grundschule statt. Ein Schwerpunkt der Beratungen wird dabei die Ausweisung eines Sanierungsgebietes in der Ortslage Serrig sein. Im Rahmen der Modernisierung und Instandsetzung von Gebäuden können insbesondere private Hauseigentümer der in einem Sanierungsgebiet gelegenen Grundstücke finanzielle Vorteile erhalten, die in dieser Form außerhalb eines solchen Sanierungsgebietes nicht zur Verfügung stehen. In der Sitzung des Rates wird es zunächst um die Vorstellung der Gesamtkonzeption durch den Planer, die Abgrenzung des Sanierungsgebietes und die Festlegung von Sanierungszielen gehen. Hier können Sie Ihre Fragen unmittelbar an das Planungsbüro und Ihre Ratsvertreter richten.

Hinweise zum Altglascontainer

Wo gefeiert wird, wird auch die eine oder andere Flasche Wein und Sekt getrunken. Die Feiertage der letzten Wochen haben dies auch im Bereich der Altglascontainer deutlich sichtbar werden lassen. Dabei ist es lobenswert, dass die Bürger das Altglas in großer Menge dem Recycling zuführen möchten und damit wertvolle Rohstoffe einsparen helfen. Dennoch wäre es wünschenswert, wenn nicht Unmengen von Kartonagen am Altglas-Sammelplatz hinterlassen würden. Hierfür gibt es blaue Tonnen. Auch wenn diese vielleicht wegen Bergen von Geschenkpapier übergequollen sind, so kommt die nächste Abfuhr bestimmt und auch diese Rohstoffe können verwertet werden. So verschandeln sie nur das Ortsbild und verursachen neben einem schlechten Gesamteindruck auch noch Arbeit und Kosten für Dritte. Sollte für Ihr Glas kein Platz mehr im Container sein, informieren Sie bitte den A.R.T. oder die Ortsverwaltung, damit die Container kurzfristig geleert werden. Ihr Glas auf oder neben den Containern wird von der Einsammlung nicht erfasst. Die Folge sind kaputte Flaschen zu Hauf, welche eine Gefährdung der Mitbürger darstellen und ein schlechtes Bild für alle Passanten abgeben.

DSL-Anbindung

Leider kommt die DSL-Anbindung durch die Firma Inexio nach wie vor keinen Schritt voran. Auch die Ortsgemeinde als Vertragspartner wird von Monat zu Monat vertröstet. Eine Anschaltung im Januar kann nach Darstellung des Unternehmens von Ende Dezember nicht zugesichert werden. Die Ortsgemeinde wird daher intensiv in die Prüfung alternativer Angebote einsteigen, um auch den Bürgern von Serrig ein zeitgemäßes Internet-Angebot zur Verfügung stellen zu können.

Dr. Egbert Adam, Ortsbürgermeister

Veröffentlicht von Frank Fladt um 10:06
Kategorien: Aus dem Gemeinderat